DAAD-Wettbewerb

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen. Er fördert mit öffentlichen Mitteln die internationale akademische Zusammenarbeit, insbesondere den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Die ausländischen Studierenden an unseren Hochschulen bereichern die Hochschulgemeinschaft sowohl in kultureller als auch in akademischer Hinsicht. Um dies zu würdigen, stellt der DAAD jährlich den Hochschulen Mittel zur Ver-   gabe eines Preises an ausländische Studierende mit hervorragenden Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlich-interkulturellen Engagement zur Verfügung.

Das Preisgeld beläuft sich 1.000,- €

Der Preis kann nicht auf mehrere Studierende aufgeteilt werden. Die Auswahl der Preisträgerin/des Preisträgers erfolgt in der Verantwortung der Hochschule.

Teilnahmeberechtigt: Ausländische fortgeschrittene Studierende, die ihren Hochschulzugang (Schulabschuss) im Ausland erworben haben.  Zugelassen sind alle instrumentalen Hauptfächer sowie das Hauptfach Gesang. Bewerber mit Vollstipendium einer deutschen Organisation werden jedoch nicht zugelassen. Frühere Preisträger sind von der erneuten Teilnahme ausgeschlossen (Ausnahme Sonderpreise).

Bewerbung: schriftlich mit folgenden Unterlagen:

– Name, Kontaktdaten (Mail, Handy), Studiengang, Semester, Hauptfachlehrer
– ausformulierter künstlerischer Lebenslauf (max. 1 Seite) + Foto
– Empfehlung eines Dozenten der HfM (mit kurzer Begründung)
– eigene Darstellung des gesellschaftlich-interkulturellen Engagements (max. 1 Seite)
– Angabe eines Repertoires (nach freier Wahl) für einen 20 min. Vortrag am 14.11.17

Ihre kompletten Unterlagen reichen Sie bitte bis spätestens 3. November im Büro H U 034 bei Frau Pfaff ein.

Nach Entscheidung der Jury (Prof. Ruck, Prof. Dr. Clausen, Prof. Mildner) erhält den diesjährigen DAAD-Preis

DAPHNÉ COULLET (Harfe)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

logo_stretta Darüber hinaus erhalten alle TeilnehmerInnen des Wettbewerbs einen Warengutschein für Musikalien, die uns freundlicherweise von stretta music zur Verfügung gestellt wurden – vielen Dank!

Stand: 15.11.17 / CP

Bewerbungsfrist:
Freitag, 03. November 2017

Vorspieltermin:
Dienstag, 14. November 2017
R Kammermusiksaal

2-stufiges Auswahlverfahren:
Die Zulassung zum Vorspiel  wird durch eine Jury anhand der Unterlagen erteilt. Preisverleihung nach dem künstlerischen Vortrag am 14.11.17. – Die Entscheidungen der Juroren sind unanfechtbar.

Wichtig: Der/die PreisträgerIn verpflichtet sich, beim allgemeinen Preisträgerkonzert der HfM am Donnerstag, den 14.12.2017 (save the date!) einen kurzen Beitrag darzubieten.

BISHERIGE PREISTRÄGER

2016:    Rika Ikemura (Violine)

Sangyoon Lee (Viola) (SP)

Ana Rocio Lama Baniez (Gitarre) (SP)

Katrina Kroja (Klavier) (SP)

Ambre Vuillermoz (Akkordeon) (SP)

Sunbyung Park (Klavier) (SP)

2015:    Manami Matsuura (Klavier)

Olga Morral Bisbal (Akkordeon) (SP)

Anna Jakubcová (Flöte) (SP)

Azin Zahedi (Flöte) (SP)

2014:     Yadviga Grom (Klavier)

2013:     Marianna Uzankichyan (Klavier)

2012:     Constantin Sorin Munteanu (Violoncello)

2011:     Yasuka Morizono (Violine)

2010:     Miho Maegaito (Klavier)