Event mit Dozent – Romantische Viola

11. April 2018, 19:30 Uhr
Ort: B Theater, Gebäude Bibrastraße
Eintritt: 10,00 €

Diesmal präsentiert sich der aus Israel stammende Viola-Professor Nimrod Guez auf der Bühne, begleitet von Hede Hass am Klavier, mit einem Sonatenabend und Werken von Robert Schumann und Franz Schubert.

Die warme, menschenähnliche Stimme der Bratsche hat Prof. Guez dazu inspiriert, die „Dichterliebe” Schumanns (original für Gesang und Klavier) zu bearbeiten. Dieses Meisterwerk der Romantik, das Gedichte von Heinrich Heine über eine unglückliche Liebe vertont, spricht selbst ohne die direkten Worte Heines eine eindringliche musikalische Sprache, die dem Zuhörer viel von Schumanns damaliger Gefühlswelt vermittelt.

Weiterhin wird neben den plastisch erzählenden „Märchenbildern“ für Viola und Klavier auch Schumanns Violinsonate in a-Moll erklingen, die den „Sturm und Drang” der Romantik wunderbar widerspiegelt.

Die „Arpeggione“-Sonate Franz Schuberts für Viola und Klavier ist ein schönes Beispiel für die Übertragung Schuberts gesanglicher Musiksprache auf seine Instrumentalwerke und wird unser Konzert abschließen.

Programm:
ROBERT SCHUMANN
-Auszüge aus der Dichterliebe op. 48 in der Bearbeitung für Viola und Klavier
-Märchenbilder op. 113 für Viola und Klavier
-Sonate a-Moll op. 105 für Violine und Klavier (Bearbeitung)
FRANZ SCHUBERT
Sonate a-Moll D-821 für Arpeggione und Klavier (Bearbeitung)

Nimrod Guez, Viola & Moderation | Hede Hass, Klavier