Internationaler Dirigentenwettbewerb des Nordbayerischen Musikbunds e. V. an der Hochschule für Musik Würzburg

20 junge DirigentenInnen stellen sich vom 22. bis 24. Februar 2018 in der Hochschule für Musik Würzburg einer Internationalen Jury.

Der Nordbayerische Musikbund und sein Bundesdirigent Prof. Ernst Oestreicher haben in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Würzburg einen Internationalen Dirigentenwettbewerb ausgeschrieben.

Der Wettbewerb wird in 3 Runden durchgeführt, wobei die Runden Zwei und Drei öffentlich sind, damit sich möglichst viele interessierte Dirigenten*innen, Vorsitzende der Vereine und aktive Musikerinnen und Musik ein Bild davon machen können, auf welchem Leistungsniveau heute junge DirigentenInnen ausgebildet werden und arbeiten.
Als Solisten stehen Mitglieder des Nordbayerischen Jugendblasorchester und Studierende der Hochschule zur Verfügung. Neben Sina Herbst und Verena Haberkorn (Klarinette) spielen Kai Begemann (Posaune) und Manuel Scheuring (Trompete) die Solopartien, begleitet von den Dozenten der Hochschule für Musik Emi Ogino und Wolfgang Bamberger.
Der Bundesdirigent Prof. Oestreicher hatte 3 Solowerke in der Ausschreibung ausgewählt:
Das Konzert für Trompete von Alexander Arutjunjan,  das Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll, op. 73 von Carl Maria von Weber und „Colors für Posaune und Klavier“ von Bert Appermont.

In der Runde 2 des Wettbewerbs, die am Freitag, 23.02. von 10:00 bis 18:00 im Mehrzweckraum der Hochschule durchgeführt wird, dirigieren die am Vorabend von der Jury weitergeleiteten BewerberInnen jeweils 2 sehr gegensätzlich Pflichtwerke.
Am Samstag, 24.02., wird dann im Großen Saal der Hochschule die 3. Runde ausgespielt, zu der nur noch ein kleiner Kreis der BewerberInnen ausgewählt wird. Sie führen dann eine jeweils einstündige Probe mit dem NBJBO durch und zeigen, wie interessant und ergebnisorientiert man proben kann.
Das jeweilige Probenstück wird am Abend zuvor bei der Bekanntgabe der BewerberInnen  der letzten Runde ausgelost. Die Teilnehmer hatten folgende Werke vorzubereiten:
Alfred Reed: Armenische Tänze Nr. 1,
George Gershwin: Cuban Overture, arranged Mark Rogers,
James Barnes: Symphonic Overture,
Jan van der Roost: By the River

Am Sonntag 25. Februar präsentieren sich dann um 11:00 im Großen Saal der Hochschule für Musik, Hofstallstraße 6, 97070 Würzburg, die Preisträger in einem Konzert der Öffentlichkeit, das vom Nordbayerischen Jugendblasorchester gestaltet wird.
Weitere Informationen unter www.nbmb-online.de