Konzert und Masterclass mit dem argentinischen Meistergitarristen Pablo Márquez

Mit Pablo Márquez kommt im Dezember einer der weltbesten klassischen Gitarristen an die Hochschule für Musik Würzburg. Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19:30 Uhr, spielt er ein Solo-Recital mit Werken von Fernando Sor, Manuel Ponce, Miguel Llobet, Gaspar Cassadó und Eduardo López Chávarri. Das Konzert findet im Hörsaal des Gebäudes Bibrastrasse statt, der Eintritt ist frei. Am Donnerstag, den 14.12. unterrichtet Pablo Márquez dann Studierende der Hochschule in einer Masterclass.

Spätestens mit seinem Erfolg beim ARD Musikwettbewerb in München 1993 startete Pablo Márquez eine höchst erfolgreiche internationale Karriere. Sein Spiel zeichnet sich durch tadellose und virtuose Beherrschung des Instruments, vor allem aber durch eine herausragende Souveränität in der musikalischen Gestaltung und Geschmackssicherheit aus, wobei er in der Vihuela-Musik des 16. Jahrhunderts genauso zu Hause ist wie in neuester experimenteller Avantgarde oder argentinischer Folklore. In Würzburg wird Pablo Márquez ein attraktiv ausgewähltes Programm präsentieren, das neben den Follia-Variationen des Mexikaners Manuel Ponce Werke katalanischer Komponisten beinhalten wird, darunter die sehr selten gespielte, großartige Sonate von López Chávarri.

Pablo_Marquez_by_Gilles_Abegg_1

Foto: Gilles Abegg