PreCollege kreativ – multimediale Performance im Hoch-Tank Mömlingen

Mit erstaunlich frühen Hochleistungen auf ihrem Instrument und ganz auf dem Weg klassischer Interpretationskunst machen die Jungstudenten der Würzburger Musikhochschule häufig auf sich aufmerksam.

Pre-College im Tankraum MömlingenFür ein kreatives Klangerforschungsprojekt zum Thema „Wasser“ konnte Joachim F.W. Schneider, Komponist und langjähriger Theorielehrer im PreCollege, nun sieben Kollegiaten im Alter von 11-18 Jahren begeistern. Nach Vorbereitungen an mehreren Theorie-Samstagen in der Hochschule fuhren die jungen Klangforscher vom 4.-6. Mai in den Königswald nach Mömlingen bei Aschaffenburg. Dort erkundeten sie die besonderen akustischen Möglichkeiten eines stillgelegten Hoch-Tanks und die ursprüngliche Bedeutung des Wasserreservoirs und bereiteten ihre abschließende Performance mit Instrumenten, Stimme, Percussion, Wasserflaschen, betropften Klangschalen etc. vor.

Unterstützt wurden die jungen Musiker von dem Aschaffenburger Klangforscher und Tongestalter Eckhard Kuchenbecker, der Mainzer Videokünstlerin Berit Jäger, der Hochschullehrerin Asita Tamme und von Studenten der Hochschule Darmstadt (Mediencampus Dieburg, Sound and Music Production), die mit großem technischen Aufwand und Engagement für phantastische Lichtstimmungen im Tank sorgten und die Vorstellungen in Ton und Bild dokumentierten. Daraus wird ein Konzertfilm in Dolby Surround entstehen.

Allen Mitwirkenden gelangen schließlich zwei eindrucksvolle multimediale Aufführungen aus Klang, Bewegung, Projektion und Licht. Die live erzeugten und elektronischen Klänge wurden langsam und zwingend entwickelt und das Publikum in eine meditative, hochaufmerksame Atmosphäre eingesogen. Ein Erlebnis wie zu Beginn der Schöpfung und wie eine Ahnung vom Ursprung der Musik – der erste tonale Akkord schließlich ein bewegender Moment.

Vor und nach den beiden Aufführungen konnten die interessierten Zuhörer die Einzelstimmen der Spieler einsehen, in denen Joachim F.W. Schneider die frei gestalteten, improvisierten Teile in eine stringente, genau notierte Dramaturgie eingebunden hatte.

Dem großen künstlerischen und organisatorischen Einsatz ihres Theorielehrers verdanken die jungen Instrumentalisten und das Publikum ein besonderes Erlebnis!

Im Gedächtnis bleiben wird sicher auch die einfache, aber traumhafte Unterkunft in einem stillgelegten Steinbruch mitten im Wald mit Gemeinschaftslager auf harten Matratzen, Lagerfeuer, grillen …

Hochtank Mömlingen Gruppenbild

Hinten v.l.: Jonas Beckmann (Kollegiat), Joachim F.W. Schneider (Projektleiter), Asita Tamme (Lehrbeauftragte), Eckhard Kuchenbecker (Tontechnik), Prof. Dr. Christoph Wünsch (Präsident, Ltg. PreCollege) | Vordere Reihe v.l.: Die KollegiatInnen Julian Herzing, Philipp Hubert, Henrike Sommer, Marie Koonert, Sarah Litak | Ganz vorne: Kollegiat Béla Noll | Fotografin: Berit Jäger