Prof. Karl Haus verstorben

Prof. Karl Haus (24.09.1928-09.01.2018), geboren in Schweinfurt, unterrichtete von 1965 bis 1991 Dirigieren, Partiturspiel und Gehörbildung an der Hochschule für Musik Würzburg (vormals Bayerisches Staatskonservatorium der Musik).

Karl HausKarl Haus studierte von 1949 bis 1953 am Bayerischen Staatskonservatorium der Musik in Würzburg Privatmusiklehrer und Dirigieren. Anschließend besuchte er das Deutsche Singschullehrer- und Chorleiterseminar in Augsburg. Nach seiner Ausbildung war er als Musiklehrer und später als Leiter der Städtischen Musikschule sowie als Musiklehrer am Städtischen Realgymnasium in Schweinfurt tätig.

1965 begann Karl Haus seinen Dienst im Bayerischen Staatskonservatorium für Musik in Würzburg. 1979 wurde er zum Professor für Chorerziehung und Chordirigieren berufen. Er leitete über zwei Jahrzehnte den Hochschulchor und setzte mit seiner Arbeit wesentliche künstlerische Akzente. Zusätzlich leitete er das Seminar für Musiklehrer an Volks- und Realschulen, das unter seiner Leitung eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung zeigte.

Karl Haus hat als Komponist für Chorliteratur zahlreiche Werke geschaffen, die in den wichtigsten Schulwerken und in Verzeichnissen zeitgenössischer Vokalmusik zu finden sind. Auch als Chorleiter genoss er einen ausgezeichneten Ruf.

Prof. Haus setzte sich mit Hingabe für die Belange der Hochschule ein und blieb dem Haus auch nach seiner Versetzung in den Ruhestand eng verbunden. Er war eine hervorragende Musikpersönlichkeit und ein von Kollegen hochgeschätzter und bei den Studierenden sehr beliebter Pädagoge.

Wir haben einen langjährigen und liebenswerten Kollegen verloren.

Prof. Karl Haus wird uns stets in Erinnerung bleiben.

 

Prof. Dr. Christoph Wünsch Dr. Eva Stumpf-Wirths
Präsident Kanzlerin
AD Martin Hummel Prof. Dr. Andreas C. Lehmann
Vizepräsident Vizepräsident