Wettbewerb um den Wolfgang Fischer und Maria Fischer-Flach-Preis

Fach: Kammermusik

Turnus: jährlich

Der Wettbewerb ist ausgeschrieben für Instrumentalkammermusik in beliebiger Besetzung. Ensemblegröße mind. 3 (d.h. Trio und größer).

Ausnahme, d.h. auch zugelassen: Klavierduos (sowohl Klavier vierhändig als auch Duos für zwei Klaviere).

Repertoire: frei wählbar, Dauer des Vortrags ca. 25-30 Minuten.

Die Preisgelder werden jährlich neu ausgelobt.

Studierende, die den Hauptpreis schon einmal gewonnen haben, sind von der erneuten Teilnahme ausgeschlossen (Ausnahme: 2. Preise bzw. Förderpreise).

Ausschreibung 2017

Wettbewerbstermin: Dienstag, 18. Juli 2017 | R Kammermusiksaal | ca. 10-16 Uhr

Bewerbungsfrist: Mittwoch, 12. Juli 2017

Anmeldung pro Ensemble über nebenstehendes Online-Formular

Ensemblegröße: mind. 3 (d.h. Trio und größer)

Ausnahme: Klavierduos (Klavier vierhändig oder Duo für 2 Klaviere)

Alle Ensemblemitglieder müssen zum Zeitpunkt des Wettbewerbs an der HfM Würzburg eingeschrieben sein. Beurlaubte Studierende sind zugelassen.

Programm/Repertoire:
nach freier Wahl, jedoch mindestens 2 Werke aus verschiedenen Epochen

Gesamtdauer ca. 25-30 Minuten.

Preisgeld:
Hauptpreis 3.500 €
2 Förderpreise à 1.000 €

Jury:
Vizepräsident Prof. Theodor Nüßlein (Vorsitz)
Prof. Denise Benda
Prof. Reto Bieri
Jewgeni Schuk

Stand: 19.07.17 / CP

Nach Entscheidung der Jury wurden folgende Preise vergeben:

Hauptpreis:
Klavier-Duo Marie-Thérèse Zahnlecker – Jonas Gleim

2 Förderpreise:
Trio Condimento:
Anna Wiedemann, Violine
Jaromir Kostka, Violoncello
Jonas Gleim, Klavier

Klaviertrio:
Rika Ikemura, Violine
Ingmar Escher, Violoncello
Helena Popovic, Klavier

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

Wichtiger Hinweis: Alle Preisträger verpflichten sich, beim allgemeinen Preisträgerkonzert der Hochschule für Musik Würzburg am Donnerstag, den 14.12.2017 (save the date!) mitzuwirken.

BISHERIGE PREISTRÄGER

2016: S Quartett: Sanah Kim, Sanghee Ji, Sangyoon Lee, Sangjun Lee

Trio Condimento (FP): Anna Wiedemann, Jaromir Kostka, Jonas Gleim
Saxophonquartett 4 Karat (FP): Christina Bernard, Sofia Fuss, Stefan Ippach, Cornelius Wünsch

2015:  Matsura Manami und Takayoshi Suzuki (Klavier-Duo)

Hofgarten-Quartett (FP): Jérôme Huy (Violine), Alina Riegel (Violine), Martin Kiefl (Viola) und Frieder Ziemendorf (Violoncello)

2014:  Marko Sevarlic und Nikola Kerkez (Akkordeon-Duo)

Andra Talmaciu (Flöte) und Sorin Munteanu (Violoncello), Yadviga Grom (Klavier) (FP)

2013:   Amelie Wünsche (Violine), Jörg Habermann (Violoncello) und Kerstin Mörk (Klavier)

Moritz Schneidewendt (Klarinette), Julika Rieke (Violoncello), Marie-Thérèse Zahnlecker (Klavier) (2.)

2012:   Moritz Schneidewendt, Veronika Giesen, Marion Minges, Susanne Kolb (Klarinettenquartett)

Marian Paduraru, Talia Schwarzwald, Lukas Lang, Ikuma Saito (Kontrabassquartett) (FP)

Felix Eckert, Julius Böhm, Tobias Scheibeck, Thomas Joha (Posaunenquartett) (FP)

2011:   Franziska Leicht (Klavier), Jonian Ilias Kadesha (Violine), Florian Schmidt-Bartha (Violoncello)

Hye-in Wang (Klavier), Zun-ah Seo (Violine), Seul-ki Park (Violoncello) (2.)

2010:   Florian Glemser (Klavier), Andreas Feldmann (Violine), Ilias Kadesha (Violine/Viola), Ivan Turkalj (Violoncello)

Lidiya Shevchuk (Klavier/Cembalo), Shirley Fischer (Flöte), Yi-Ying Hsiao (Flöte), Katerina Polishchuk (Flöte) (2.)

Alexej Outekhin (Klavier), Georgios Papadimitriou (Violine), Si-hwa Lee (Violoncello), Michael Rak (Viola) (2.)