Studio für experimentelle elektronische Musik (eem)

In dem Studio wird an der Hochschule eine Tradition der Produktion elektronischer Musik, die zu Beginn der 1970er Jahre durch Prof. Bertold Hummel (Komposition) und Prof. Werner Berndsen (Tonstudio) begründet wurde, mit modernsten technischen Mitteln und folgenden Zielsetzungen fortgesetzt:

  • Suche nach Möglichkeiten veränderter ästhetischer Wahrnehmung auf der Basis sich ständig weiterentwickelnder Hard- und Software
  • Experimente mit Klängen
  • Erprobungen im Interaktionsfeld von klassischen MusikerInnen unter Nutzung spezieller MIDI-Eingabegeräte (s.u.)
  • Forschung im Bereich veränderter Kompositionstechniken durch softwaregesteuerte algorithmische Prozesse
  • Künstlerische Forschung im Bereich von Live-Konzertformen durch Einbeziehung der erwähnten Interaktionen zwischen Interpret und Computer auf der Bühne
  • Umgang mit Mehrkanaltechnik (Ausstattung mit 8 Kanälen auf der Produktions- und Wiedergabeseite)
  • Innovatives Studium auf dem Feld der Analyse traditioneller Klänge als Basis für ein intensiveres Verständnis der inneren Strukturen des Klanges
  • Entwicklungen im Bereich der mikrotonalen Stimmungen

Die ästhetisch-inhaltliche Planung, die technische Konzeption und die Lehre werden durch den Dozenten und Komponisten Jürgen Schmitt betreut, der seit Jahrzehnten mit Techniken der computergestützten Komposition vertraut ist.

Die hochwertige und zeitgemäße Ausstattung enthält Softwarepakete deutscher, amerikanischer und französischer Forschungszentren, z.B. Logic Pro, Max/ MSP, OpenMusic, Symbolic Composer, CSound, ViennaLibrary, SuperCollider, Melodyne, Native Instruments Komplete, Microtuner, Scala u.a., installiert auf einem AppleMacintosh-Rechner neuester Bauart. Eine Sound Computation Engine Capybara 320, angesteuert durch die Software KYMA, ergänzt die Audio-Hardware. Als MIDI-Controller werden u.a. verwendet: ein Continuum Fingerboard, diverse drucksensitive, lichtsensitive, ultraschallsensitive Controller des IRCAM, ein ‚Motor Mix’-Fader-Controller, ein Graphic
Tablet, eine MIDI-Violine und eine Ztar-MIDI-Gitarre. Zusätzlich stehen ein Yamaha-MIDI-Klavier und ein MIDI-Flügel zur Verfügung.

Das eem-Studio befindet sich in Raum 214 im Gebäude Bibrastraße.

Prof. Jürgen Schmitt

Klavier | Experimentelle Elektronische Musik