Urknall: 20 Jahre InnStrumenti

Neues Album bei Naxos: Gerhard Sammer mit dem Tiroler Kammerorchester

Zum 20ten Jubiläum des Tiroler Kammerorchesters InnStrumenti erschien in Zusammenarbeit mit dem Helbling-Verlag soeben das Album Urknall. Hinter dem neuen Tonträger des von Prof. Dr. Gerhard Sammer geleiteten Klangkörpers steckt ein ganz besonderes Konzept: 20  KomponistInnen  waren  eingeladen,  neue  Orchesterwerke  mit  spezifisch  thematischem  Bezug  zu  einem  der  vergangenen  20  Jahre  zu  schreiben. Auf diese Weise entstand ein musikalisch faszinierendes Projekt  –  dessen musikalische Reflektionen zeithistorischer Ereignisse fast schon ein auditives Dokument darstellen.

Im Einzelnen finden sich auf “Urknall” folgende Werke:

Manuel de Roo (*1979): 1998: Gründung von Attac
Katharina Blassnigg (*1979): 1999: Fund der Himmelsscheibe von Nebra in 2’23 totaler Sonnenfinsternis
Kurt Estermann (*1960): 2000: Der Weltuntergang findet wieder nicht statt
Christian Wegscheider (*1965): 2001: Die Leichtigkeit des Leides
Manuela Kerer (*1980): 2002: Exchange? YAP!
Hubert Stuppner (*1944): 2003: ISABEL, die Windsbraut
Arturo Fuentes (*1975): 2004: Langsam ihren Schritt
Helga Plankensteiner (*1968): 2005: BUBO BUBO
Martin Ohrwalder (*1972): 2006: Der Tanz der Cepheiden
Hannes Sprenger (*1958): 2007: warm up
Klex Wolf (*1968): 2008: Unwort des Jahres: Notleidende Banken
Florian Bramböck (*1959): 2009: 2009 – 1809
Ivana Radovanovic (*1994): 2010: Burj Khalifa
Hannes Kerschbaumer (*1981): 2011: sog
Gunter Schneider (*1954): 2012: Das Jahr des 100. Geburtstags von John Cage
Klaus Telfser (*1978): 2013: consequenz, Adagio für Streichorchester
Marco Döttlinger (*1984): 2014: die drei bären – miniatur für (kammer-)orchester
Ralph Schutti (*1974): 2015: Pocket-Requiem
Helmut Jasbar (*1962): 2016: Einstein´s Unfinished Symphony
Michael FP Huber (*1971): 2017: Henricus Ysaac
Gemeinschaftskomposition von 18 KomponistInnen: 2018: Finale