Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb (Berlin)

Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb wird von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Zusammen-  arbeit mit der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) und der Universität der Künste Berlin veranstaltet.

Schirmherr des Wettbewerbs ist Andris Nelsons (ab Feb. 2018 Gewandhauskapellmeister in Leipzig)
Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Sebastian Nordmann (Intendant Konzerthaus Berlin).

Der nächste Wettbewerb findet vom 16. – 20. Januar 2019 an der Universität der Künste Berlin statt.

Wettbewerbsfächer: Violoncello | Orgel

Preisgelder pro Kategorie jeweils in Höhe von

  1. Preis: 4.000 €
  2. Preis: 2.500 €
  3. Preis: 1.500 €

sowie verschiedene Sonderpreise, s. ausführliche Ausschreibung.

Teilnahmevoraussetzungen und Angaben zum geforderten Repertoire (beide Kategorien):

s. http://www.fmb-hochschulwettbewerb.de

Generelle Regelungen:

  • Frühere 1. Preisträger beim FMB-Wettbewerb sind in diesem Fach von der erneuten Teilnahme  ausgeschlossen.
  • Alle Preisträger des Hauptwettbewerbs sind verpflichtet, beim entsprechenden Preisträgerkonzert in Berlin anwesend zu sein und aufzutreten.
  • Alle Nominierten des Vorentscheids verpflichten sich zudem, beim allgemeinen Preisträgerkonzert der HfM Würzburg am Mittwoch, den 13.12.2018 (save the date!) mitzuwirken.

Vorschau 2020: Fächer Gesang und Streichquartett

Stand: 16.07.2018 / CP

fmb_image

Vorentscheid für Violoncello:
Donnerstag, 25. Oktober 2018
ab 10 Uhr | H Kleiner Saal

Bewerbungsfrist:
Freitag, 19.10.18

Programm Vorentscheid:

pro Kandidat 20 min. Vorspiel:
-Mendelssohn, Sonate Nr. 2 D-Dur, 1. Satz (oder 2 Sätze)
-ein weiterer Satz freier Wahl aus dem Wettbewerbs-
programm

Anmeldung zum Vorentscheid Violoncello >> Online-Formular

Vorentscheid Orgel: entfällt
>> Nominierung nur auf Vorschlag von Prof. Bossert
Bewerbung für Berlin mit den erforderlichen Unterlagen
bis 26.10.18 über Ref. 4 (H U034)