Erster Tag der Elementaren Musikpädagogik – Ein Erfolg, der nach Verstetigung verlangt

Am Samstag, den 13. Okt. 2018 luden die DozentInnen der Elementaren Musikpädagogik (EMP) Studierende und Alumnae sowie Alumni zum Tag der EMP in das Gebäude am Residenzplatz ein. Kurz vor Semesterbeginn hatten die Studierenden die Möglichkeit sich mit aktuellen Themen der Elementaren Musikpädagogik auseinanderzusetzen. Ihre bisher stark am Studium orientierte Erfahrungswelt erfuhr durch die Kommunikation mit den voll im Berufsleben stehenden Alumnae und Alumni eine wertvolle Erweiterung. Andererseits erhielten die „Ehemaligen“ einen umfassenden Einblick in die aktuelle Studienlandschaft.

Eröffnet wurde der Tag der EMP mit einem beeindruckenden Referat der renommierten Musikpädagogin Prof. Dr. Barbara Busch, Hochschule für Musik Mannheim.

Vier Impulse standen im Vordergrund:

  • Identität als Grundlage jeder persönlichen Aktion,
  • Reflexion als zwingend notwendiges Pendant zur Praxis,
  • Besitz eines fachspezifischen Wissens-Kanons sowie
  • die Bündelung der vorgenannten drei Aspekte auf die Lehr-Person.

Diese Impulse regten nicht nur zur Selbstreflexion an, sondern begleiteten die TeilnehmerInnen in der Auseinandersetzung mit sechs Themenbereichen, die im Laufe des Tages in der Form des World-Cafés angesprochen wurden. Die sechs ModeratorInnen, die Bachelorstudierenden Luna Burkert und Lukas Becker, die Masterstudierenden Rosa Faerber und Anja Günther, die Lehrbeauftragte und Master-Absolventin Mirjam Decker sowie der neue EMP-Professor Michael Forster, boten folgende Themen an:

  • Unterrichtsformate – Zielgruppen,
  • Flexibilität – örtlich, räumlich und inhaltlich,
  • Studium – aktuelle Inhalte,
  • Kooperation – institutionelle Abstimmungen,
  • Unterrichtsmaterialien – Quellen und Anwendung,
  • Berufszufriedenheit – Work-Life-Balance.

Alle TeilnehmerInnen hatten Gelegenheit, sich in unterschiedlich zusammengestellten Gruppierungen jeweils 15 Minuten lang mit jedem Thema zu beschäftigen und die Hauptgedanken auf die Tischdecken zu notieren.

Alle Gedanken und Perspektiven zu den genannten Themen wurden dann von den ModeratorInnen im Plenum vorgestellt.

Magister Daniela Hasenhündl und Prof. Barbara Metzger referierten über “Die Geschichte des Studiengangs EMP in Deutschland am Beispiel  des Standortes Würzburg”. Von den Anfängen des nunmehr 36 Jahre alten Studiengangs Musikalische Früherziehung/Grundausbildung in den achtziger Jahren am damaligen Hermann-Zilcher-Konservatorium bis zum derzeitigen Bachelor- und Masterstudium an der Hochschule für Musik führte der Weg durch die Präsentation der sich wandelnden Zielgruppen bzw. Modellklassen und der Dokumentation der zahlreichen öffentlichen Projekte in Fotos und Video-Ausschnitten. Die  beeindruckende Zusammenstellung wurde ergänzt durch Statements einiger Alumnae zur Bedeutung der EMP in ihrem Leben. Publikumsaktionen verlebendigten die Idee des Elementaren Musizierens. Sie wurden angeleitet von den EMP-Lehrbeauftragten Daniela Bauer, Nadine Winziers sowie Monika Schelske Flöter, die wie Prof. Barbara Metzger die Arbeit an der Hochschule für Musik aus Altersgründen beendet hat. Michael Forster von der Hochschule für Musik Nürnberg konnte nahtlos die EMP-Professur übernehmen und wirkte bereits bei diesem Tag der EMP aktiv mit.

Was wäre aber ein Tag der Elementaren Musikpädagogik ohne Praxis? Die Masterstudierende Anja Günther aktivierte die Studierenden und die ehemaligen AbsolventInnen der EMP mit einer Eigenkomposition zum Thema Musikpädagogik sowie mit einem Kanon. Kern der aktiven Angebote bildete der Workshop „Rhythmusarbeit TaKeTiNa“.

Der Alumnus Martin Höhn und sein TaKeTiNa-Partner Siegfried Renz, beide ausgebildet bei Reinhard Flatischler, entführten am Samstag Abend und Sonntag Morgen in die Welt der Polyrhythmik und der Körperkoordination sowie der psychischen Herausforderungen, die diese Rhythmusarbeit so faszinierend macht.

Fast einstimmig artikulierten die TeilnehmerInnen den Wusch einer Weiterführung dieses EMP-Tages, der für alle Beteiligten Anregung, Bestätigung und Perspektive im Studium sowie in der Berufswelt bot.

Impressionen

Fotos: Rosa Faerber

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Anja Günther

Anja Günther

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Prof. Dr. Barbara Busch

Prof. Dr. Barbara Busch

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Prof. Barbara Metzger

Prof. Barbara Metzger

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Daniela Bauer

Daniela Bauer

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Magister Daniela Hasenhündl

Mag. Daniela Hasenhündl

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Prof. Michael Forster

Prof. Michael Forster

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Monika Schelske-Flöter, Prof. Barbara Metzger

Monika Schelske-Flöter, Prof. Barbara Metzger

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Monika Schelske-Flöter, Prof. Barbara Metzger, Mag. Daniela Hasenhündl

Monika Schelske-Flöter, Prof. Barbara Metzger, Mag. Daniela Hasenhündl

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Monika Schelske-Flöter, Prof. Barbara Metzger, Mag. Daniela Hasenhündl

Monika Schelske-Flöter, Prof. Barbara Metzger, Mag. Daniela Hasenhündl

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Nadine Winziers

Nadine Winziers

Tag der Elementaren Musikpädagogik: Publikum