Inka Jans (Violoncello) und Chinatsu Mine (Kontrabass) am Pfalztheater Kaiserslautern

Zwei Studentinnen der Hochschule für Musik Würzburg gelang es, sich interessante Praktikumsstellen am Pfalztheater Kaiserlautern zu erspielen. Inka Jans wird in der kommenden Spielzeit als Cellistin wertvolle Erfahrungen an diesem renommierten Dreispartenhaus sammeln können, Chinatsu Mine als Kontrabassistin.

Chinatsu Mine studiert seit 2016 Kontrabass in der Klasse von Prof. Michinori Bunya. Zuvor studierte sie am Doshisha Women’s College of Liberal Arts in der Klasse von Masaru Nishiguchi. Meisterkurse mit bedeutenden Musikern wie Prof. Nabil Shehata, Prof. Dorin Marc und Prof. Christine Hook unterstützten die junge Musikerin, die 2018 auch Mitglied im Festivalorchester des „Festival der Nationen“ war, in ihrer künstlerischen Entwicklung.

Cellistin Inka Jans studiert sein 2014 an der Hochschule für Musik Würzburg in der Klasse von Prof. Niklas Eppinger. Weitere Anregungen erhielt sie bei Meisterkursen mit Wolfgang Emanuel Schmidt, Lázlo Fenyö, Helmar Stiehler, Arto Noras, Niklas Schmidt und Ulf Tischbirek.
2017 erhielt sie ein Stipendium der Stiftung „Concerto“, im laufenden Studienjahr wird sie mit einem „Deutschlandstipendium“ gefördert.

Cellistin Inka Jans

Inka Jans

Kontrabassistin Chinatsu Mine

Chinatsu Mine