Samira Spiegel erhält den Musikpreis der Keck-Köppe-Stiftung

Für ihre herausragenden künstlerischen Leistungen auf zwei Instrumenten erhielt die Geigerin und Pianistin Samira Spiegel den Förderpreis „Musik“ der Keck-Köppe-Förderstiftung. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen eines öffentlichen Festkonzertes mit dem akademischen Orchester in der Neubaukirche. Dabei bewies Samira Spiegel ihre außergewöhnliche Musikalität und Virtuosität als Solistin am Klavier mit einem Beethovenkonzert und an der Geige mit der Carmen-Fantasie von Pablo de Sarasate.

Samira_SpiegelSamira Spiegel absolviert derzeit parallel zwei Masterstudiengänge – für Klavier bei Prof. Silke-Thora Matthies an der Hochschule für Musik in Würzburg und für Geige bei Prof. Eckhard Fischer in Detmold. Mit beiden Instrumenten ist sie vielfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben. 2012 wurde Samira Spiegel aufgrund ihrer „herausragenden Leistungen und fachlichen Exzellenz“ zudem als Stipendiatin in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Seit Juli 2017 wird sie außerdem von der Stiftung für Kunst und Kultur arteMusica gefördert. Neben ihren Studien ist Samira Spiegel bereits eine gefragte Solistin am Klavier und an der Violine. In Unterfranken wird sie 2019 ein Recital beim Festival Kissinger Sommer spielen.

Samira Spiegel kam bereits als Neunjährige an die Hochschule für Musik in Würzburg, wo im Rahmen des Frühförderprogramm für musikalisch Hochgebabte 2003 zunächst in die Violin-Klasse von Prof. Conrad von der Goltz aufgenommen wurde. Zwei Jahre später gelang ihr dieser Schritt auch im Fach Klavier (Klasse Prof. Bernd Glemser). Nach dem Abitur setzte sie ihre Studien an der Hochschule für Musik Würzburg fort. Im Juli 2016 beendete sie ihren Bachelor Violine mit der Bestnote 1,0, im Jahr darauf ihre Bachelor-Prüfung Klavier ebenfalls mit der Bestnote 1,0.