ERASMUS+ für Studierende - Outgoing

Das Bildungsprogramm ERASMUS+ der Europäischen Union fördert den internationalen Austausch in den Bereichen Bildung, Jugend und Sport. Im Rahmen dieses Programms haben Studierende der Hochschule für Musik Würzburg nicht nur die Möglichkeit, einen Studienaufenthalt oder ein Praktikum in einem der 34 Programmländer zu absolvieren, sondern erhalten für ihren Auslandsaufenthalt auch einen finanziellen Zuschuss in Form einer Mobilitätsbeihilfe. Zu den ERASMUS+-Programmländern gehören die 28 Länder der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Serbien, die Türkei und die Nordmazedonien. Auslandsaufenthalte in der Schweiz können im Rahmen des ERASMUS+-ähnlichen Swiss-European Mobility Programme (SEMP) gefördert werden.

Studierende können mit ERASMUS+ gefördert werden, wenn sie regulär an der Hochschule für Musik Würzburg immatrikuliert sind und das erste Studienjahr bereits abgeschlossen haben. Bei Interesse an einem Auslandsaufenthalt ist es wichtig, möglichst frühzeitig mit der Planung zu beginnen.

Das Team des IO unterstützt Euch gerne bei allen Fragen rund um ERASMUS+!

Studienaufenthalte

Ein Studienaufenthalt an einer europäischen Partnerhochschule der HfM Würzburg kann für mindestens 3 Monate und maximal 12 Monate im Rahmen von ERASMUS+ gefördert werden. Bei Interesse an einem Studienaufenthalt an einer Hochschule in der Europäischen Union, in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen sowie in der Schweiz oder der Türkei, die aktuell keine Partnerhochschule der HfM Würzburg ist, bitte das Team des International Office kontaktieren. Wir schließen dann – wenn möglich – einen ERASMUS+-Kooperationsvertrag mit der jeweiligen Hochschule ab!

Förderung

Studierende können im Laufe ihrer Hochschulausbildung für insgesamt 36 Monate Förderung für ein Auslandsstudium im Rahmen von ERASMUS+ erhalten. Pro Studienzyklus, d.h. jeweils im Bachelor-, Master- und Promotionsstudium können Studierende 12 Monate lang gefördert werden. Studierende in einzügigen Studiengängen (z.B. Staatsexamen) können bis zu 24 Monate und zusätzlich für 12 Monate im Promotionsstudium gefördert werden.

Die Förderung im Rahmen von ERASMUS+ beinhaltet

  • ziellandabhängige, finanzielle Zuschüsse* für den Studienaufenthalt im Ausland
  • eine Befreiung von Studien-, Registrierungs-, Prüfungs-, Labor- und Bibliotheksgebühren an der Gasthochschule
  • Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Auslandsaufenthalts
  • ggf. einen durch Erasmus+ geförderten Onlinesprachkurs im Rahmen des ERASMUS+ Online Linguistic Support (OLS)
  • ggf. Sonderzuschüsse für einen Auslandsaufenthalt mit Kindern
  • ggf. Sonderzuschüsse für besondere Bedürfnisse

Die Fördersätze für Studienaufenthalte sind nach drei Ländergruppen gestaffelt:

  • Gruppe 1 (monatlich 450 Euro): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.
  • Gruppe 2 (monatlich 390 Euro): Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.
  • Gruppe 3 (monatlich 330 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (EJRM), Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Bewerbung

Bitte beachten: die Bewerbung erfolgt papierlos und ausschließlich durch EASY-Datenbank!

Folgende Schritte müssen unternommen werden:

Schritt 1: Kontaktieren Sie das International Office und teilen Sie uns Ihre Pläne bezüglich des ERASMUS+-Aufenthalts mit!

Schritt 2: Registrieren Sie sich bei der EASY-Datenbank und füllen Sie im Portal alle benötigte Felder aus (persönliche Angaben, Angaben über das Studium (Bewerbungsbogen und Learning Agreement).

Die Frist für die Registrierung bei der EASY-Datenbank ist 31. Januar eines jeden Jahres für die beiden Semester des darauffolgenden Studienjahres.

Außerdem müssen folgende Bewerbungsunterlagen ins Portal hochgeladen werden:

Schritt 3: International Office prüft Ihre Angaben im Portal und nominiert Sie für die verfügbaren ERASMUS-Plätze

Bewerbungsfristen einzelner Hochschulen können variieren, solche sind im Portal EASY ersichtlich oder auf der Homepage der jeweiligen Gasthochschule.

Die Registrierung bei EASY ist auch dann erforderlich, wenn die  Gasthochschule nicht an dem EASY-Programm teilnimmt. Anleitung zur Registrierung und Anmeldung bei EASY finden Sie hier.

Erfahrungsgemäß wartet man bis Mai oder Anfang Juni auf die Zusage, bei einzelnen Partnerhochschulen kann es bis Anfang Juli dauern, bis man eine Zusage bekommt.

Wichtig: Bitte überprüfen Sie auf der Website der jeweiligen Gasthochschule, ob andere oder zusätzliche Bewerbungsunterlagen eingereicht werden müssen!

Erfahrungsgemäß wartet man bis Mai oder Anfang Juni auf die Zusage, bei einzelnen Partnerhochschulen kann es bis Anfang Juli dauern, bis man eine Zusage bekommt.

Vor dem Auslandsaufenthalt

  • Grant Agreement unterschreiben
  • OLS-Test, 1. Assessement durchführen
  • ERASMUS-App auf smart phone herunterladen

Während des Auslandsaufenthaltes (kurz nach der Einschreibung an der Gasthochschule):

Nach dem Auslandsaufenthalt sind folgende Unterlagen beim International Office einzureichen:

Weitere Downloads und Merkblätter

Praktika

Praktika in den Ländern der Europäischen Union, in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen sowie in der Schweiz oder der Türkei können für mindestens 2 Monate und maximal 12 Monate mit ERASMUS+ gefördert werden. Studierende der Hochschule für Musik Würzburg suchen sich ihren Praktikumsplatz zunächst selbst und beantragen dann zusammen mit dem Team des IO die ERASMUS+-Förderung. Das Praktikum kann an Hochschulen sowie in allen öffentlichen und privaten Einrichtungen absolviert werden. Von der Förderung ausgeschlossen sind lediglich Praktika bei den Institutionen der Europäischen Union sowie bei allen Einrichtungen, die EU-Programme verwalten; bei nationalen und diplomatischen Vertretungen des Heimat- bzw. Herkunftslands der Geförderten und bei allen Einrichtungen der UN und deren Unterorganisationen.

Praktikumsmöglichkeiten findet man z.B. auf der Website erasmusintern.org, die von Studierenden des Erasmus Student Network (ESN) entwickelt wurde.

Förderung

Studierende können im Laufe ihrer Hochschulausbildung für insgesamt 36 Monate Förderung für ein Praktikum im Rahmen von ERASMUS+ erhalten. Dabei ist auch eine Kombination von Auslandsstudium und –Praktikum möglich: Studierende können dementsprechend innerhalb einer Mobilitätsphase sowohl an einer ausländischen Hochschule studieren als auch ein Praktikum im Ausland absolvieren.

Die Förderung für ein ERASMUS+-Praktikum beinhaltet

  • ziellandabhängige, finanzielle Zuschüsse* für den Praktikumsaufenthalt
  • akademische Anerkennung des Praktikums
  • Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Auslandsaufenthalts
  • einen durch Erasmus+ geförderten Onlinesprachkurs im Rahmen des ERASMUS+ Online Linguistic Support (OLS)
  • ggf. Sonderzuschüsse für einen Auslandsaufenthalt mit Kindern
  • ggf. Sonderzuschüsse für besondere Bedürfnisse

* Auch die Fördersätze für Praktika sind nach drei Ländergruppen gestaffelt:

Gruppe 1 (monatlich 555 €): Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Island, Liechtenstein,
Luxemburg, Norwegen, Schweden
Gruppe 2 (monatlich 495 €): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich,
Portugal, Spanien, Zypern
Gruppe 3 (monatlich 435 €): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien (EJRM), Polen,
Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ungarn

Bewerbung

Folgende Bewerbungsunterlagen sind beim International Office einzureichen:

Die Bewerbungsfrist ist der 31. Januar eines jeden Jahres für die beiden Semester des folgenden Studienjahres.

Nach dem Auslandsaufenthalt sind folgende Unterlagen beim International Office einzureichen:

  • Confirmation of Attendance
  • Vollständig ausgefülltes Learning Agreement for Traineeship
  • Praktikumszeugnis bzw. Praktikumsbestätigung
  • EU- Online-Fragebogen (Aufforderung kommt automatisch per E-Mail)
  • Narrativer Erfahrungsbericht (zusätzlich zum Online-Fragebogen!)