Eleonore Perneker

Musik & Gesundheit: Stimmkunde | Stimmphysiologie | Sprecherziehung
Eleonore Perneker
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Eleonore Perneker ist Logopädin, Sängerin und Sprecherzieherin. Seit dem Sommersemsester 2006 unterrichtet sie an der Hochschule für Musik Würzburg Stimmphysiologie, Sprecherziehung und Stimmbildung und bietet außerdem individuelle stimmliche Beratung, sowie Stimm-und Sprechcoaching im Rahmen einer Logopädischen Sprechstunde an.

Ihre früh beginnende stimmliche und musikalische Ausbildung, fortgeführt innerhalb des Besuchs des musischen Gymnasiums, erweiterte sie nach dem Staatsexamen für Logopädie durch ein klassisches Gesangsstudium bei Prof. Monika Bürgener.
Regelmäßige Fortbildungen u.a. in funktionaler Stimmarbeit, manueller Stimmtherapie, Feldenkrais-Methode, QiGong, zeitgenössischem Tanz und Teilnahme an Symposien. Sie ist zertifizierte Integrative Stimmtherapeutin und Stimmpädagogin nach E. Haupt.
Als Stimmtherapeutin wirkt sie in eigener Praxis, externe Fortbildungstätigkeit in Stimmseminaren, u.a. ist sie Referentin des Deutschen Chorverbandes, Bayrischen Philologenverbandes, Diözesanverbandes Pueri Cantores.
Sie ist Lehrbeauftragte für Sprecherziehung im Referendariat an verschiedenen Seminarschulen u.a. mit Musikseminar und Dozentin im Bereich Lehrergesundheit der Staatlichen Beratungsstelle Unterfranken.
Ihre eigene Konzerttätigkeit als Sopranistin rundet ihr Arbeitsfeld ab.

Die Vorlesung in Stimmphysiologie, welche für Studierende aller Fachrichtungen offen ist, behandelt Grundlagen der Anatomie und Physiologie der menschlichen Stimme, relevantes Wissen und Themen um die Stimme wie Stimmentwicklung, Stimme in den verschiedenen Lebensphasen, Stimme und Gehör, Möglichkeiten der Stimmdiagnostik, Kenntnis von Stimmstörungen und Primär- und Sekundärprävention derselben, Registerbegriff, Stimmpflege und vieles mehr.

In der Logopädischen Sprechstunde kommt der/die Studierende mit individuellen Themen, welche Gebiete umfassen können wie:

  • gesunder Stimmgebrauch von Sprech-und/oder Singstimme
  • Erkennung und Abbau von Fehlspannungen, Überspannungen bzw. stimmlich und sprecherisch ungünstiger Verhaltensweisen
  • Arbeit an einer physiologischen , gut im Körper gelagerten Atmung und Atemstütze
  • Stärkung des Bewusstseins für eigene stimmliche Stärken und Schwächen im Hinblick auf den später stimmintensiven Beruf (Sonderangebot des „Stimmchecks“ , eines einstündigen Angebots vornehmlich für Lehramtsstudierende)
  • Beratung in stimmlichen Krisensituationen
  • Coaching in Belangen der Artikulation, Aussprache, Vokal- und Resonanzraumnutzung
  • Möglichkeit eines Trainings der stimmlichen und körperlichen Präsenz für Vortrag und Anmoderation

Die Sprecherziehung dient der Ausbildung einer physiologisch gesund funktionierenden, im Körper in den Resonanzen effektiv gelagerten Sprechstimme, die in der Balance von Atmung, Aufrichtung und sprecherischer Intention agieren kann. Sprecherischer Ausdruck und eine belastbare Stimmfunktion im Einklang mit der Persönlichkeit der/des Studierenden stehen im Focus.

Erprobungsmöglichkeit der eigenen stimmlichen Präsenz und Ausdrucksfähigkeit besteht im jährlichen Sprechkunstabend, einem Projekt, welches Eleonore Perneker innerhalb ihres Lehrauftrags für Sprecherziehung anbietet und künstlerisch leitet.