Prof. Clara Blessing

Historische Doppelrohrblattinstrumente
Prof. Clara Blessing
Prof. Clara Blessing

Die Oboistin Prof. Clara Blessing ist als Solistin, Kammermusikerin und im Orchester auf jeweils zeitgenössischem Instrumentarium von Barock bis zur Moderne tätig. Dabei musiziert sie als Solooboistin mit Concerto Köln und dem Köthener BachCollektiv, La Divina Armonia und Arcangelo, MusicAeterna und dem Budapest Festival Orchestra unter Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Sir John Eliot Gardiner, Kent Nagano und Teodor Currentzis. Als seinerzeit jüngstes Mitglied gehörte sie auf derselben Position dem European Union Baroque Orchestra an. Ihre Konzerte führen sie in Häuser wie Royal Albert Hall, Berliner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam und KKL Luzern und zu Festivals wie dem Leipziger Bachfest, den Innsbrucker Festwochen Alter Musik und MusicaAntiqua Brügge. Zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren ihr Wirken. Clara Blessing ist als erste Musikerin ihres Fachs Preisträgerin beim Internationalen Telemann- Wettbewerb Magdeburg. Als Blockflötistin war sie vielfache Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“. Gefördert von der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Deutschen Stiftung Musikleben und Yehudi Menuhin „Live Music Now“, war sie von Christian Schneider und Michael Niesemann ausgebildet worden und legte Ihr Konzertexamen an der Folkwang Universität der Künste Essen mit Auszeichnung ab.

Seit dem Sommersemester 2020 lehrt Clara Blessing als Professorin für Historische Doppelrohrblattinstrumente an der HfM Würzburg.