Olivia Steimel

Akkordeon | Fachdidaktik

Olivia Steimel wurde in Achern (Deutschland) geboren. Als Akkordeonsolistin und Kammermusikerin widmet sie sich einem vielseitigen Repertoire und engagiert sich besonders für zeitgenössische Musik. Durch die Zusammenarbeit mit Komponisten brachte sie bereits über 60 ihr gewidmete Werke zur Uraufführung. CD-Aufnahmen (NEOS, Thorofon) wie auch internationale Rundfunk- und Festivalauftritte (Wien Modern, ECLAT Stuttgart, ZeitRäume Basel, Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik, ZeitGenuss Karlsruhe, SoundSCAPE Maccagno, Happening Festival Calgary, Musikfestival Bern, Innovations en concert Montréal u.a.) führten sie in viele Länder Europas und nach Kanada. Sie konzertierte als Solistin mit dem Kammerorchester Basel und gastierte darüber hinaus beim Ensemble Phoenix Basel, dem Sinfonieorchester Basel, der Internationalen Ensemble Modern Akademie sowie beim Philharmonischen Orchester Würzburg.

Solistisch sowie mit dem Duo Steimel-Mücksch und dem Trio SÆITENWIND wurde sie bei zahlreichen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem in Paris beim FNAPEC Musiques d'Ensemble 2014, in Bern beim Concours Nicati 2013, beim Karlsruher Wettbewerb für die Interpretation zeitgenössischer Musik 2013, bei den Internationalen Akkordeonwettbewerben Klingenthal und Castelfidardo 2011 und beim Deutschen Hochschulwettbewerb 2010. Olivia Steimel war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Artist in Residence am Banff Centre (Kanada). Sie absolvierte ihre Studien bei Stefan Hussong (Diplom, Hochschule für Musik Würzburg), Mike Svoboda (Master für zeitgenössische Musik, Hochschule für Musik Basel) und Ivan Koval (Konzertexamen, Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar). Olivia Steimel unterrichtet an den Musikschulen Arlesheim und Münchenstein (Schweiz). Seit Sommersemester 2019 auch an der Hochschule für Musik Würzburg.