Kammermusik!

18.08.2021

Neues Festival startet in Würzburg

Anna Wiedemann | Jannis Rieke | Moritz Schneidewendt | Kevin Bernard | Theresa Maria Romes | Jaromir Kostka | Jonas Gleim | Christina Bernard | Marie-Thérèse Zahnlecker

Im Oktober 2021 wird es so weit sein: Das KAMMERMUSIK! Festival Würzburg lädt Musikinteressierte ein mitzuerleben, wie sich Klänge verschiedener MusikerInnen in einem farbenreichen Wechselspiel zu einem Ensembleklang verbinden.

Die vier Konzerte, die vom 15.-17.Oktober im Maschinenhaus auf dem Bürgerbräugelände erklingen werden, bieten jedes für sich, besonders aber als Gesamtkunstwerk ein spannendes Mosaik aus verschiedenen Besetzungen, Epochen und Werken.

Gegründet wurde das Festival von Theresa Maria Romes (Sopran) und Marie-Thérèse Zahnlecker (Klavier). Beide waren zu Studienzeiten in der Kammermusik- und Liedklasse der „Initiative Kammermusik“ sehr eingebunden. Die Hochschule freut sich über das nachhaltige Engagement der Musikerinnen – und nicht zuletzt auch über das nun entstehende hochkarätige Festival für Kammermusik.

Die beiden Initiatorinnen konnten für das Festivalensemble Anna Wiedemann (Violine), Jannis Rieke (Viola), Jaromir Kostka (Cello), Christina Bernard (Saxophon), Kevin Bernard (Akkordeon), Moritz Schneidewendt (Klarinette) und Jonas Gleim (Klavier) gewinnen – alle erfolgreiche junge MusikerInnen, die bereits auf eine beachtliche Sammlung an Wettbewerbserfolgen und Engagements blicken können.

Ein besonderer Clou gelang den Organisatorinnen, indem sie mit Claus Kühnl auch einen renommierten Komponisten gewinnen konnten: Auch er studierte an der HfM Würzburg. Sein Werk "Gesang des Einhorns II" wird anlässlich des ersten Konzerts des Festivals am 15. Oktober 2021 uraufgeführt.