Netzwerk der Musik­hochschulen 4.0

Hochschullehre durch Digitalisierung stärken

01.06.2021
Logo des bisherigen Netzwerks der Musikhochschulen

Das neue „Netzwerk der Musikhochschulen 4.0“ war erfolgreich bei der Ausschreibung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ der Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ und  erhielt am 25. Mai 2021 die Förderzusage. Verbunden mit diesem Erfolg ist die bewilligte Gesamtfördersumme in Höhe von 4,875 Mio. € 

Das bisherige Netzwerk der Musikhochschulen mit 11 Verbund-Musikhochschulen, an dem die HfM Würzburg neun Jahre lang mitgewirkt hat und das aus dem Qualitätspakt Lehre gefördert wurde, beendete nach Ablaufen der Förderphase seine erfolgreiche Arbeit zum 31. März 2021. Es wird nun in einem neuen und größeren Netzwerk von 18 deutschen Musikhochschulen weiterentwickelt. Neben der HfM sind auch die anderen beiden bayerischen Musikhochschulen in München und Nürnberg Verbundpartner dieses neuen Netzwerks.

Das „Netzwerk der Musikhochschulen 4.0“ greift die an Musikhochschulen auftretenden spezifischen – insbesondere didaktischen – Fragestellungen auf, entwickelt Lösungen und begegnet mit deren Umsetzung den spezifischen Herausforderungen an den Musikhochschulen. Ziel ist es, durch strukturelle und inhaltliche Innovationen die digitale Lehre an den Verbundhochschulen zu stärken.

Das neue Netzwerks 4.0 und die damit verbundenen innovativen Projekte starten zum 01. August 2021.