Vanessa Tutsch erhält Kulturpreis Bayern

Staatsminister Bernd Sibler, Vanessa Tutsch, Reimund Gotzel

Ausgezeichnete Zulassungsarbeit zur Rolle der Emotionen im Prozess zu einer ausdrucksstarken Performance bei SängerInnen

Vanessa Tutsch (Schulmusik-Alumna der HfM Würzburg), die derzeit ihr Referendariat in Ansbach absolviert, erhielt aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden der Bayernwerk A. G., Reimund Gotzel, und des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, den "Gedankenblitz" überreicht. Die Statue erhalten TrägerInnen des  Kulturpreises Bayern in der Sparte Kunsthochschulen, der seit 2005 für herausragende Leistungen in Kunst und Wissenschaft verliehen wird.

Vanessa Tutsch hatte zum Thema „Die Rolle der Emotionen im Konstruktionsprozess einer musikalisch expressiven Performance im vokalen Kontext“ geforscht. In einer Studie mit angehenden professionellen Sängern wurde mittels Interview und Tagebuch erforscht, in welchem Zusammenhang deren eigene Gefühle während der Vorbereitung eines Musikstücks und der künstlerische Ausdruck bei der Aufführung zueinanderstehen. Die Zulassungsarbeit wurde von Prof. Dr. Lehmann betreut. Die Preisverleihung fand am 21. November in München statt.