Horn

Das Bachelorstudium im Fach Horn bietet eine umfassende und systematische Ausbildung, angefangen bei rein spieltechnischen Aspekten bis hin zu der Vorbereitung auf Probespiele und einer umfangreichen Kenntnis der wesentlichen Literatur des Instrumentes mit dem Ziel der hauptberuflichen Tätigkeit als HornistIn. Der Bachelor künstlerisch ist dabei in erster Linie auf eine Tätigkeit als MusikerIn in einem professionellen Orchester oder als FreiberuflerIn, der Bachelor künstlerisch-pädagogisch mit dem höheren Anteil an pädagogischen Angeboten auf das Berufsziel MusiklehrerIn ausgerichtet. Gemeinsam ist beiden Studiengängen der Einzelunterricht im Kernfach Horn mit 90 Minuten pro Woche.

Zusätzliche Unterrichtsangebote sind Ensembleproben, Orchesterstudien, sowohl im Einzelunterricht als auch in der Gruppe, das Spielen der Wagnertube und des Diskanthorns, Ensemblespiel in verschiedensten Besetzungen bis hin zum Hochschulsinfonieorchester. Regelmäßige Korrepetition, wöchentliche interne Vorspiele in Form von Klassenstunden und/oder Probespielsimulationen, öffentliche Klassenabende sowie Workshops mit interessanten GastdozentInnen ergänzen die umfassende künstlerische Ausbildung.

Darüber hinaus verhilft die fächerübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen wie z. B. Musiktheorie und Musikanalyse dazu, die gespielte Literatur vertiefend zu verstehen. Zahlreiche weitere Veranstaltungen wie Seminare zur historischen Interpretationspraxis (Naturhorn/Barockhorn) oder auch Musikermedizin runden das Angebot ab.

Fabian Borchers

Horn
Gebäude: Hofstallstraße, Raum: H 101
Pfeil rechts

Prof. Sibylle Mahni

Horn | stellv. Frauenbeauftragte | stellv. Fachgruppensprecherin Blechblasinstrumente
Gebäude: Hofstallstraße, Raum: H 101
Pfeil rechts