Beurlaubung

Studierende können aus wichtigem Grund von der Verpflichtung zu einem ordnungsgemäßen Studium auf Antrag befreit werden.

Während dieser  Beurlaubung ist der Studentenbeitrag weiterhin fällig.

Wie ist die Antragsfrist?

Der Antrag ist bis spätestens ein Monat nach Semesterbeginn (15.03. bzw. 01.10.) zu stellen.

Tritt der wichtige Grund für die Beurlaubung unvorhersehbar erst später ein, kann in begründeten Ausnahmefällen unverzüglich ein schriftlicher Antrag über das Referat Studienangelegenheiten an die Hochschulleitung gestellt werden.

Was sollte der Antrag enthalten?

Der Antrag auf Beurlaubung beinhaltet neben dem Antragsformular geeignete Nachweise (z.B. Praktikumsvertrag) zu seiner Begründung.

Wenn der wichtige Grund eine Erkrankung ist, ist diese durch ein ärztliches Attest und auf Verlangen der HfM Würzburg durch ein amtsärztliches Attest nachzuweisen.

Wie lange kann beurlaubt werden?

Eine Beurlaubung wird von der Hochschule jeweils für ein gesamtes Semester genehmigt. Eine Genehmigung ist für maximal zwei Semester möglich.

Zeiten der Mutterschutzfrist, der Elternzeit sowie Zeiten für die Pflege eines nahen Angehörigen werden auf die Höchstdauer nicht angerechnet.

Eine Beurlaubung im 1. Fach- bzw. Hochschulsemester ist nicht möglich.

Wie geht’s nach der Antragsstellung weiter?

Die Beurlaubung erfolgt durch schriftlichen Bescheid mit einer neuen Semesterbescheinigung, auf der die Beurlaubung vermerkt ist. Eine anderslautende Bescheinigung für das gleiche Semester ist im Referat Studienangelegenheiten zurückzugeben.

Kann auch rückwirkend beurlaubt werden?

Nein, eine rückwirkende Beurlaubung für bereits abgeschlossene Semester ist nicht möglich.

Studien- und Prüfungsleistungen während der Beurlaubung

Während einer Beurlaubung können keine Studien- und Prüfungsleistungen an der HfM Würzburg erbracht werden. Einzige Ausnahme ist die Wiederholung nicht bestandener Prüfungen.

Beurlaubung oder temporäre Exmatrikulation

Ist eine Beurlaubung nicht möglich, kann in geeigneten Einzelfällen auf Antrag statt einer Beurlaubung exmatrikuliert werden, mit der Zusicherung der erneuten Immatrikulation ohne erneute Eignungsprüfung bzw. -verfahren. Der Zeitraum zwischen Exmatrikulation und erneuter Immatrikulation darf ein Semester, in besonders begründeten Ausnahmefällen zwei Semester, nicht überschreiten. Im Falle einer Überschreitung ist eine erneute Eignungsprüfung bzw. ein erneutes Eignungsverfahren notwendig.

Gründe für eine Beurlaubung

  • Ärztlich bescheinigte Krankheit, die ein ordnungsgemäßes Studium in dem betreffenden Semester verhindert;
  • Anspruch auf Mutterschutz oder Elternzeit;
  • studienbezogenes Studium an einer Hochschule im Ausland;
  • außergewöhnliche Belastungen durch die Pflege naher Angehöriger, für die Unterhaltspflicht besteht;
  • Praktika
    freiwilliges künstlerisches Orchesterpraktikum innerhalb der Regelstudienzeit
    durch die Studien- und Prüfungsordnungen der HfM Würzburg verpflichtend geregelte Praktika, die außerhalb der Hochschule stattfinden und erhebliche Teile des Unterrichts beanspruchen.

Andere Gründe können nur nach genauer Prüfung des Einzelfalls anerkannt werden. Finanzielle und/oder wirtschaftliche Gründe zählen nicht als wichtige Gründe.


Die Beurlaubung ist in der Satzung über die Immatrikulation, Rückmeldung, Beurlaubung und Exmatrikulation an der Hochschule für Musik Würzburg – kurz ImmaS – geregelt.