Perspektiven_20/21

Frankoniabrunnen vor der Würzburger Residenz mit verhüllten Künstlerfiguren | Sommer 2020 | Foto: Clara Blessing

Die Kunst und die Krise | interdisziplinäres Symposium

mit Beiträgen aus Medizin, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Musikrecht, Programm- und Festivalplanung, Kulturförderung, Digitalisierung, u.a.

Die Corona-Pandemie hat das kulturelle Leben stillgelegt, viele Kunstschaffende sehen sich vor existenziellen Herausforderungen, die Aussichten für Kunst und Kultur sind mehr als ungewiss – und zahlreiche Fragen stehen im Raum:

  • Kulturelles Leben in unserem Land – was ist damit in Gegenwart wie Zukunft?
  • Welche gesellschaftliche Relevanz haben Kunst und Kultur im 21. Jahrhundert?
  • Welche beruflichen und künstlerischen Perspektiven haben angehende Kulturschaffende?

Diese Fragen werden in einem zweitägigen Symposium aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet: ReferentInnen aus verschiedenen Fachrichtungen stellen ihre Perspektiven auf und für die Kunst in der Krise dar, geben Denkanstöße, Ideen und praktische Hinweise für (angehende) Kulturschaffende. Diskussionen und Gesprächsrunden im Anschluss an die Vorträge bieten Raum für Austausch,  Nachfragen und Gedanken auch aus dem Publikum.

Gesamtleitung: Prof. Clara Blessing


 

Fr, 20.11. -
Sa, 21.11.

10:00 Uhr
Eintritt frei | Besuch nur mit Platzreservierung
Termin exportieren